ZIRKULÄRE KLEIDUNG
IST DIE ZUKUNFT

Kannst du dir vorstellen, Kleidung zu entwerfen, die vollkommen sicher und vollständig kreislauffähig ist? Es ist unser Traum, diesen Wandel möglich zu machen – für einen besseren Planeten!

RCC illustration

Kreislauffähiges Design

Wissensvermittlung in Form einer Toolbox mit Materialproben, einem Leitfaden, Workshops und Vorträgen.

Zugang zu sicheren Materialien

Gemeinsame Nutzung einer Cradle to Cradle Certified®-Lieferkette und Aufbau der notwendigen Kaufkraft.

Gemeinsam Cradle to Cradle Certified® zertifizieren

Zusammenarbeiten und den Zugang zu einer Cradle to Cradle®-Dachzertifizierung ermöglichen.

Verwendung & Wiederverwendung

Austausch von Wissen und Zugang zu Miet-, Secondhand- und Upcycling-Services.

Zurück zur Erde

Zugang zur Rückführungslogistik, d.h. zu allen Vorgängen von Produkt- und Material-Wiederverwendung bis hin zu industriellen Kompostieranlagen.

ZIRKULÄRE KLEIDUNG NEU DENKEN

CIRCULAR CLOTHING ist ein Pionierprojekt und eine Plattform für Schweizer Textillabels, um gemeinsam an Materialien zu arbeiten, die sicher, gesund und zirkulär sind. Das Projekt bietet Zugang zu einer gemeinsamen Cradle to Cradle®-Lieferkette und einer Cradle to Cradle Certified®-Zertifizierung.

 

Kleine und mittlere Labels stehen vor grossen Herausforderungen, wenn es um die Beschaffung von zirkulären Materialien geht. Dies liegt an kleinen Produktionslosen, begrenzten personellen und finanziellen Ressourcen und fehlenden Informationen. 

 

Wir teilen unser Wissen in Form einer praktischen Toolbox mit Materialmustern, einem Leitfaden, Workshops und Vorträgen, damit Textillabels die Anforderungen von Cradle to Cradle Certified® besser verstehen und erfüllen können.

 

Gemeinsam bilden wir ein Netzwerk, das die nötige Kaufkraft aufbaut, um auf Lieferanten zuzugreifen, die die entsprechenden Materialien und Ausrüstungstechnologien zu erschwinglichen Konditionen anbieten.

 

Unser Projekt konzentriert sich auf fünf Schritte im Produktlebenszyklus und auf die endgültige Schliessung des Kreislaufs. Jeder Schritt birgt ein grosses Potenzial für Veränderungen hin zu einem zirkulären Textilsystem. Wir sind praxisnah: Unser USE CASE zeigt, wo Herausforderungen entstehen und welche Lösungen es gibt.

CIRCULAR CLOTHING ist ein Pionierprojekt und eine Plattform für Schweizer Textillabels, um gemeinsam an Materialien zu arbeiten, die sicher, gesund und zirkulär sind. Das Projekt bietet Zugang zu einer gemeinsamen Cradle to Cradle®-Lieferkette und einer Cradle to Cradle Certified®-Zertifizierung.

Mehr

 

Kleine und mittlere Labels stehen vor grossen Herausforderungen, wenn es um die Beschaffung von zirkulären Materialien geht. Dies liegt an kleinen Produktionslosen, begrenzten personellen und finanziellen Ressourcen und fehlenden Informationen. 

 

Wir teilen unser Wissen in Form einer praktischen Toolbox mit Materialmustern, einem Leitfaden, Workshops und Vorträgen, damit Textillabels die Anforderungen von Cradle to Cradle Certified® besser verstehen und erfüllen können.

 

Gemeinsam bilden wir ein Netzwerk, das die nötige Kaufkraft aufbaut, um auf Lieferanten zuzugreifen, die die entsprechenden Materialien und Ausrüstungstechnologien zu erschwinglichen Konditionen anbieten.

 

Unser Projekt konzentriert sich auf fünf Schritte im Produktlebenszyklus und auf die endgültige Schliessung des Kreislaufs. Jeder Schritt birgt ein grosses Potenzial für Veränderungen hin zu einem zirkulären Textilsystem. Wir sind praxisnah: Unser USE CASE zeigt, wo Herausforderungen entstehen und welche Lösungen es gibt.

FÜR EINEN BESSEREN PLANETEN

Die heutige Modeindustrie und insbesondere der Fast-Fashion-Sektor verschlingen Ressourcen. Sie verschleissen Menschen, vergiften Ökosysteme und zerstören die Lebensgrundlage von Millionen.

 

Bis zu 60 % aller Kleidungsstücke werden innerhalb eines Jahres nach ihrer Produktion zu Abfall, und 40 % aller produzierten Kleidungsstücke werden nicht einmal verkauft oder benutzt*.

 

Dies ist eine enorme Verschwendung von Ressourcen. Darüber hinaus sind viele der in der Industrie verwendeten Materialien aufgrund von giftigen und krebserregenden Substanzen nicht sicher für Mensch und Umwelt.

 

Diese Herausforderungen sind in der Modeindustrie allgegenwärtig, und sie sind sehr real. Dem Planeten zuliebe, den wir zukünftigen Generationen hinterlassen wollen, müssen wir überdenken, wie wir Kleidung entwerfen, herstellen und verwenden.

 

Wir stellen uns eine Zero-Waste-Textilindustrie vor, in der die vorhandenen Ressourcen in einem kontinuierlichen und geschlossenen Kreislauf genutzt werden. Wir wollen die Ausbeutung der Erde stoppen und unseren Planeten für künftige Generationen bewahren.

 

Quelle: *Ellen MacArthur Foundation

KREISLAUFWIRTSCHAFT ANWENDEN

Den Kreislauf zu schliessen bedeutet, von einem linearen zu einem zirkulären System überzugehen: vom derzeitigen «take, make, waste»-Modell hin zu einem geschlossenen Kreislaufsystem oder einer «Kreislaufwirtschaft».

 

Der Ansatz der Kreislaufwirtschaft für die Textilindustrie zielt darauf ab, Abfälle zu eliminieren und den sorglosen Umgang mit Ressourcen zu beenden. Von Anfang an werden Kleidungsstücke für die Wiederverwendung, das Teilen, die Reparatur, die Wiederaufbereitung, das Recycling oder die Kompostierung konzipiert, um ein geschlossenes Kreislaufsystem zu schaffen und den Einsatz von Ressourcen und die Entstehung von Abfall, Verschmutzung und Kohlenstoffemissionen zu minimieren. Derzeit wird weniger als 1 % der gebrauchten Kleidung recycelt und für Kleidungsstücke wiederverwendet.*

 

Wir können diesen Ansatz noch einen Schritt weiter gehen, indem wir dem biologischen oder technischen Kreislauf des Cradle to Cradle®-Modells folgen. In diesem Modell werden wertvolle und bewährte Lösungen verwendet, um vollständig zirkuläre Produkte zu entwerfen: keine Giftstoffe rein, keine Giftstoffe raus.

 

Leider haben kleine Textillabels grosse Schwierigkeiten, die Hürden auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft zu überwinden. Bislang konnten nur einige grosse Unternehmen mit vielen Ressourcen einen gewissen Grad an Kreislauffähigkeit erreichen. Das werden wir ändern. Mit der Mitgliedschaft bei CIRCULAR CLOTHING können kleine Schweizer Textillabels einem Netzwerk beitreten, um dessen Kaufkraft zu nutzen. Dieser Zugang zu einer zertifizierten Lieferkette sichert die Voraussetzungen, um Cradle to Cradle Certified®-Produkte zu produzieren und zu gestalten.

 

Wirst du das nächste Label mit einer Cradle to Cradle Certified®-Kollektion sein? 

Tritt unserem Netzwerk bei und trage zum Paradigmenwechsel in der Textilindustrie bei.

 

Quelle: *Ellen MacArthur Foundation

 

Mehr

Den Kreislauf zu schliessen bedeutet, von einem linearen zu einem zirkulären System überzugehen: vom derzeitigen «take, make, waste»-Modell hin zu einem geschlossenen Kreislaufsystem oder einer «Kreislaufwirtschaft».

Mehr

 

Der Ansatz der Kreislaufwirtschaft für die Textilindustrie zielt darauf ab, Abfälle zu eliminieren und den sorglosen Umgang mit Ressourcen zu beenden. Von Anfang an werden Kleidungsstücke für die Wiederverwendung, das Teilen, die Reparatur, die Wiederaufbereitung, das Recycling oder die Kompostierung konzipiert, um ein geschlossenes Kreislaufsystem zu schaffen und den Einsatz von Ressourcen und die Entstehung von Abfall, Verschmutzung und Kohlenstoffemissionen zu minimieren. Derzeit wird weniger als 1 % der gebrauchten Kleidung recycelt und für Kleidungsstücke wiederverwendet.*

 

Wir können diesen Ansatz noch einen Schritt weiter gehen, indem wir dem biologischen oder technischen Kreislauf des Cradle to Cradle®-Modells folgen. In diesem Modell werden wertvolle und bewährte Lösungen verwendet, um vollständig zirkuläre Produkte zu entwerfen: keine Giftstoffe rein, keine Giftstoffe raus.

 

Leider haben kleine Textillabels grosse Schwierigkeiten, die Hürden auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft zu überwinden. Bislang konnten nur einige grosse Unternehmen mit vielen Ressourcen einen gewissen Grad an Kreislauffähigkeit erreichen. Das werden wir ändern. Mit der Mitgliedschaft bei CIRCULAR CLOTHING können kleine Schweizer Textillabels einem Netzwerk beitreten, um dessen Kaufkraft zu nutzen. Dieser Zugang zu einer zertifizierten Lieferkette sichert die Voraussetzungen, um Cradle to Cradle Certified®-Produkte zu produzieren und zu gestalten.

 

Wirst du das nächste Label mit einer Cradle to Cradle Certified®-Kollektion sein? 

Tritt unserem Netzwerk bei und trage zum Paradigmenwechsel in der Textilindustrie bei.

 

Quelle: *Ellen MacArthur Foundation

 

Mehr

ABONNIERE DEN NEWSLETTER UND TRETE UNSEREM NETZWERK BEI

Lerne wertvolle Erkenntnisse kennen und lass dich inspirieren!